Neujahrsfliegen 2010

1 01 2010

Die Wettervorhersage für Neujahr war ja nicht so toll. Um so erstaunter war ich, als ich um 9:00 Uhr kurz nach dem Aufstehen, die Berge teilweise in der Sonne sehen konnte. Beim Frühstück saß ich mit dem Rücken zu den Bergen die entzückende Marina mir gegenüber.Aber irgendwann hielt ich es dann wie auch die männlichen Wolfs und Volker nicht mehr aus, und wir waren dann so um kurz vor halb zwölf am Flugplatz. Ein Motorsegler ist gerade gestartet, als wir um die Ecke gebogen sind, also nichts mehr mit dem ersten Start in neuen Jahr.

Damit Thomas und ich unsere Überlandflugberechtigung machen können, können wir nicht die 21, die ich Silvester noch mit Flo geflogen bin, und dann mit Joe noch zweimal abgeledert habe, verwenden. Wir brauchen den Duo, den Michael noch sicher im Hänger verstaut hat. Also rangieren Nikolei und ich erst die SD aus der Halle und dann den Domina Rumpf in der Halle, um an den Duo Hänger zu kommen.

Schnell ist der Hänger aufgeklappt, und da ist er glänzend, frisch aus der Winterwartung, drinnen der Duo. Ich freue mich, ihn bald zu fliegen. Doch zuvor müssen wir ihn noch aufbauen, abkleben, und Luft in den Rädern nachfüllen.

Bald schieben wir ihn mit vereinten Kräften zum Start.

Natürlich nicht ohne vorher Edi, Gerd, Hermann, Jürgen W., Ron und seiner Frau ein gutes Neues Jahr gewunschen zu haben. Dann startet zuerst Thomas zweimal mit Volker hinter Edi in der SD. Beim ersten Start habe ich ein Bild gemacht.

Danach kommt Nikolei einmal mit Thomas und dann mit mir in die Luft. Dann fliege ich zweimal mit Joe, der auch mit dem Duo sehr gut zurecht kommt. Nur das Sitzkissen muss er herausnehmen, damit er hinein passt. Das zweite mal hätte Adrian mitfliegen sollen, doch wir haben zu diesem Zeitpunkt noch keine passenden Kissen, irgendwie sind alle guten Kissen verschwunden, und mit den weichen Rückentötern wollte ich mit Adrian nicht fliegen. Hermann findet dann doch noch ein Styroporkissen, welches nun Adrian einen Mitflug im Duo ermöglicht. In dieser Zeit hole ich mit Joe und Nikolei die 21 aus der Halle, denn Joe soll noch den Flug für die Zustimmung durch den zweiten Fluglehrer machen. Ich fliege dann nochmal mit Hermann im Duo, dabei mache die einige schöne Bilder.

Thomas fliegt mit einem Schnupperer aus dem letzten Jahr in der 21, und dann noch mit Joe, der seinen Überprüfungsflug mit einer sauberen Ziellandung abschließt. Zu diesem Zeitpunkt hat dann auch Matthias S. die SD übernommen. Als letzten Flug des Tages machen dann Sepp S. und Matthias S. noch eine Kunstflug mit der 21.

In der Zeit fangen wir schon mal an den Duo sauber zu machen, und wieder im Anhänger zu verstauen. Dabei stellen wir fest, dass die Hydraulik der Hebebühne undicht ist, und repariert werden muss. Unter Umständen langt es, ein wenig Öl nachzufüllen. Wir machen nicht nur den Flieger innen und außen sauber sondern auch den Anhänger innen.

Als alles eingeräumt ist -Michael, der Duo ist wieder im Anhänger ganz hinten in der Halle- ist es schon fast dunkel und Matthias S. und Sepp S. machen sich dann an der Domina zu schaffen, die hoffentlich bald wieder fliegen kann.

Ein schöner Flugtag ist zu Ende, der sicherlich allen Beteiligten so viel Spaß gemacht hat, wie mir.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: