Fallschirm und Föhn

3 04 2017

Ich habe die letzten Tage einen „Safety Moorboten“ gelesen, der Hinweis, bei Föhn die Zwangsauslösung des Rettungsfallschirms nicht einzuhängen, als großen Quatsch bezeichnet hat, da die Gefahr des Verbleibens in großen Höhen mit dem geöffneten Fallschirm durch den starken Wind, der einen sofort in den Abwind treiben würde, nicht existieren würde.

Ich persönlich vertraue dem Briefing von vor zirka 30 Jahren in Frankreich und in den USA, bei Wellenflügen nicht mit Zwangsauslösung zu fliegen, um erst mal im Freifall schnell Höhe abzubauen. Denn die Steigwerte in den Wellen sind selbst bei nur wenigen Minuten Verbleiben in der Steigzone geeignet, den Piloten ohne Sauerstoffversorgung handlungsunfähig zu machen.

Eine Tabelle zur Handlungszeit in Abhängigkeit von der Höhe findet sich bei http://www.skybrary.aero/index.php/Time_of_Useful_Consciousness

 

 

Werbeanzeigen

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: